Was der Jahreswechsel so mit sich brachte …

„Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“ … so oder so ähnlich zumindest!

Wie die meisten wissen, bin bzw. war ich parallel zu meiner Festanstellung noch selbstständig. Auch im Bereich Werbung was sich quasi 1:1 deckt mit der Branche der WERBEagentur in der ich arbeite. Was bisher kein Problem war, wie ich dachte, wurde zu einem gegen Ende des Jahres. Es gab diverse Gespräche mit dem Ergebnis, dass es für mich besser ist, wenn ich meine eigene Firma schließe und verstärkt in der Agentur arbeite.

Das war anfangs schwierig für mich, schwierig mich für das eine oder das andere zu entscheiden. Man gibt nicht einfach etwas auf, was man sich über Jahre hinweg aufgebaut hat. Auf der anderen Seite haben wir gemerkt, dass die viele zusätzliche Arbeit neben dem positiven Effekt „mehr Geld“ mehr negatives mit sich bringt, nämlich weniger Freizeit und vor allem weniger Zeit zu zweit. Unter diesem Aspekt was jetzt wohl der richtige Zeitpunkt für die Notbremse.

Somit habe ich entschieden, die Werbeschiene meiner Firma zu schließen. Website closed, Google+ und auch die Facebook-Seite sind weg. Werbeanzeigen laufen aus, hier und da gibt es natürlich noch Verpflichtungen denen ich nachkomme, aber auch diese werden mit der Zeit weniger.

Ich freue mich auf die gewonnene Zeit 🙂

[facebook_ilike]