Verlagsschließung Projekte-Verlag …

Bereits Anfang des Jahres erreichte mich eine Mail meines Verlegers, dass er seinen Verlag, unter dem ich mein bisher erstes Buch „Tod als Chance“ veröffentlicht habe, schließen muss. Anzeichen dafür gab es schon im vergangenen Jahr, es gab viele Umstrukturierungen, dann ist der Verlag umgezogen, Mitarbeiter haben das Haus verlassen und und und. Am Ende konnte alles durch zusätzliche gesundheitliche Probleme nicht mehr gehalten werden. Fazit: Insolvenz!

Sehr schade für mich zu hören, auch wenn die Absatzzahlen meines Buches in den letzten zwei Jahren gegen null gingen. Bin ich für die Verlagspleite verantwortlich oO :D?? Nein, natürlich nicht. Die Verkaufszahlen nach Veröffentlichung waren sehr gut, ich bin ingesamt sehr zufrieden. Viel positives Feedback haben meine Geschichte bestätigt 🙂 Aber der Markt für solch ein Buch ist doch recht klein und daher schnell gesättigt.

Gerade Ende letzten Jahres wollten wir ein paar Änderungen am Inhalt vornehmen, den Bestandteil des Organspendeausweises im Buch deutlicher hervorbringen und vor allem das neue Listungssystem für Lungentransplantationen erklären. Dazu wird es bei diesem Verlag nun nicht mehr kommen.

Wenn ich die Rechte und eventuelle Restbestände (zurück)erwerben kann, gibt es vielleicht doch mal noch eine Änderung oder Neuauflage, wer weiß. Ich besitze aber noch einige Exemplare, wer also noch keine Ausgabe hat, darf sich gerne bei mir melden!

todalschance

[facebook_ilike]