Interview mit der Barmer GEK

Als Ende 2008 mein Buch veröffentlicht wurde habe ich sehr viele Magazine, Zeitschriften etc. angeschrieben und darum gebeten, über mein Buch zu berichten. Bei vielen hatte ich Erfolg, bei manchen auch nicht.

Natürlich habe ich auch die Barmer GEK angeschrieben, schließlich bin hier versichert und es gibt eine Mitgliederzeitschrift, die immerhin eine Auflage von mehr als fünf Millionen hat. Damals hat mein Buch aber gerade nicht ins Programm gepasst, über das Thema Organspende hatte man wohl vor kurzem erst berichtet. Ich sollte warten. Hartnäckig wie ich bin habe ich immer mal wieder angefragt und tatsächlich kam vor ca. zwei Wochen eine E-Mail von der Redaktion. Das Thema Organspende steht wieder ein mal an und nun will man endlich über mich und mein Buch berichten!

Das alles war größer als ich gedacht habe. Es kam extra eine Redakteurin aus Wuppertal zu uns und ein Fotograf hatte sich auch angesagt. Das Interview fand bei uns zuhause statt, der Fotograf kam dann am Nachmittag dazu. Doch war ihm bei uns nach mehreren Versuchen das Licht nicht gut genug, sodass wir uns für etwas später im Ebertpark hier in Ludwigshafen verabredet hatten. Hier haben Johanna, unser Hund Lilly und ich uns dann wieder mit ihm zum final Shooting getroffen. Und es war wirklich wie ein richtiges Fotoshooting! Wir haben viele verschieden Motive gemacht, Hochformat, Querformat, alleine, zu dritt, dann Johanna nur im Hintergrund und und und. Jedes Motiv immer wieder, Fotos beim Laufen, immer lächeln, richtig schauen, richtig gehen, auf die Hände und die Arme achten, Augen nicht zu arg zu kneifen … auf was man alles achten muss 😛

Aber es war sehr schön und auch sehr interessant! Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Bis zum nächsten Eintrag 😉

Andreas

[facebook_ilike]