Bericht meines Vortrags

Am gestrigen Donnerstag habe ich, wie angekündigt, in der kath. Unterkirche in Oppau einen Vortrag zu meinem Buch, meinem Leben mit Mukoviszidose und meiner Transplantation gehalten.

Um 19:30 Uhr ging es los, ich war wirklich den ganzen Tag aufgeregt. Schließlich war es für mich eine Premiere. Zwar hatte ich schon ein paar TV und Radio-Interviews, aber so ein Vortrag vor Publikum war auch für mich etwas Neues. Zumal ich nicht wusste, wie viele Leute kommen würden.

Es war schließlich voller, als erwartet. Gut 30 Zuhörer hatten sich versammelt, darunter auch mein Bruder mit seiner Freundin sowie mein Onkel mit seiner Freundin. Etwas nervös war ich am Anfang noch, doch nach den ersten Minuten wurde es besser und ich wurde locker. Meinen Vortrag konnte ich wie geplant halten, großartig verhaspelt habe ich mich auch nicht und vergessen wurde auch nichts.

Die Leute waren sehr aufmerksam und interessiert, nach dem Vortrag hatten wir noch eine schöne Diskussion und einige Bücher konnte ich auch verkaufen. Ein gelungener Abend also!

Auch an dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei Frau Kriebel und ihrerer Familie für die Organisation bedanken, auch an den gesamten Kreis der Erwachsenen und den kfd.

[facebook_ilike]